Rinderrouladen

für 4-5 Personen

ca. 1 h Vorbereitung & 1,5 -2 h Schmoren

Zutaten

6 Scheiben Rinderrouladen à ca. 180g  (gibt es fertig beim Metzger)

6-10 Scheiben geräucherter & durchwachsener Speck

4-6 Essiggurken je nach Geschmack

mittelscharfer Senf (am besten Dijon Senf)

4 mittelgroße Zwiebeln oder 4 große Schalotten

1 EL Butterschmalz

1 Stange Lauch

2 Karotten

1/4 Knollensellerie

1 EL Tomatenmark

1 EL Honig

500 mL Rotwein

500 mL Rinderbrühe (HIER zum Rezept)

1 Bund Petersilie

2 Zweige Thymian & 1 Zweig Rosmarin

1 Lorbeerblatt

2 Pimentkörner

5 Pfefferkörner

Salz & Pfeffer

Zubereitung

Die Zwiebeln oder Schalotten in kleine Würfel und die Essiggurken längs in dünne Scheiben oder Spalten schneiden.

Lauch, Möhren und Sellerie in Würfel schneiden.

Die Rouladen müssen nun noch ein wenig geklopft werden, damit sie groß genug sind um die leckere Füllung aufzunehmen. Dafür je eine Scheibe ausbreiten, mit Frischhaltefolie bedecken und mit dem Fleischklopfer gefühlvoll gleichmäßig dünn klopfen.

Die Rouladen auf der Oberseite salzen und pfeffern, dann dünn mit Senf bestreichen, 1-2 Scheiben Speck und mehrere Gurkenscheiben darauf legen. Am Schluss die Hälfte der vorbereiteten Zwiebeln (den Rest brauchst du für die Soße) gleichmäßig auf den Rouladen verteilen. 

Die Rouladen an den Seiten einschlagen, damit die Füllung drin bleibt und dann aufrollen. 

Die Rouladenpakete nun entweder mit Holzstäbchen, Rouladenspießen oder mit Küchengarn in Form halten.

Als nächstes werden die Rouladen angeraten. Dafür etwas Butter-schmalz in einen Bräter oder eine Pfanne und die Rouladen rundherum bei hoher Temperatur schön braun anbraten.

Die Rouladen herausnehmen und zur Seite stellen.

Für die Soße die restlichen Zwiebeln und das Gemüse andünsten. Dann etwas Honig und Tomatenmark dazu, kurz mitdünsten. Nun 1/4 des Rotweins hinzugeben. Diesen einkochen lassen, dann wieder 1/4 des Rotweins dazu und wieder einkochen lassen usw. Ist der Rotwein aufgebraucht und eingekocht, kommt die Brühe hinzu. Dann Kräuter (nicht gehackt) & Pfeffer- und Pimentkörner hinzufügen.

Nun die Rouladen in die Soße setzen, Decken drauf und bei 160°C Umluft auf mittlerer Schiene ca. 1,5 - 2h schmoren. 

Für etwa die letzte halbe Stunde nehmt ihr den Deckel ab, damit die Rouladen eine schöne Farbe bekommen. Fertig sind sie, wenn sie mürbe, d.h. nicht mehr zäh sind.

Die Rouladen aus der Soße nehmen und zur Seite stellen. Die Soße nun über ein Sieb in einen zweiten Topf schütten, so dass Kräuter und Gemüse im Sieb verbleiben. Das Gemüse nun mit einer Gabel durch das Sieb so gut es geht  in die Soße drücken. So wird diese schön sämig.

Ist die Soße noch zu dünnflüssig, lasst sie einfach so lange einkochen bis sie die für euch perfekte Konsistenz hat. Dann die Rouladen wieder reinsetzen und nochmal erhitzen.

DSC01530_edited.jpg
DSC01537_edited.jpg
DSC01544_edited.jpg

How to Rouladen-Rollen

DSC01508_edited_edited_edited_edited.png

Belegen

Roulade_angerollt_edited_edited.png
Roulade_einzeln_gerollt_edited_edited_ed

Seiten

einklappen

Einrollen 

DSC01503_edited_edited_edited.png

Fixieren mit Küchengarn oder Rouladenspießen